Bildung für eine demokratische Gesellschaft

Bündnisinitiative Berlin-Brandenburg

Mitgestalten – Demokratie entfalten!

Wir sind überzeugt davon, gemeinsam dafür Verantwortung zu tragen, die Zukunft von Demokratie und Menschenrechten zu sichern – und dass Bildung der Schlüssel hierfür ist.

Diese Überzeugung eint die zivilgesellschaftlichen Initiativen, Organisationen und Stiftungen genauso wie Bundes- und Landesministerien, staatliche Stellen und Kommunen, die sich im Bündnis Bildung für eine demokratische Gesellschaft zusammengeschlossen haben.

Die mitwirkenden Organisationen und Akteure verbindet ein gemeinsames Demokratieverständnis, welches Demokratie als menschenrechtebasierte Staats-, Gesellschafts- und individuelle Lebensform begreift.

​Die Bildung für eine demokratische Gesellschaft – und das Bündnis in Berlin und Brandenburg – umfassen damit ein breites Spektrum verwandter Themenfelder, wie die Demokratiepädagogik, die historisch-politische Bildung, die Kinder-und Menschenrechtebildung, die Bildung für eine nachhaltige Entwicklung, die kulturelle Bildung und das bürgerschaftliche Engagement. Das Bündnis knüpft damit insbesondere an die Erfahrungen jener Organisationen, Programme, Initiativen an, welche Partner*innen in der Gründungsphase des Bündnisses sind.

Gemeinsam wollen wir dem Bildungsziel einer Bildung für die demokratische Gesellschaft in den Bildungseinrichtungen, der Politik, der Bildungsverwaltung und der Öffentlichkeit die Aufmerksamkeit geben, die es verdient. Nur dann können alle Kinder und Jugendlichen lernen und erfahren, in einer demokratischen Gesellschaft zu leben und sie mitzugestalten.

 

Foto: Pixabay

Unsere Ziele

Das Bündnis verfolgt insbesondere folgende Anliegen:

Auf gesellschaftlicher Ebene

Die strukturellen Rahmenbedingungen für die Verankerung der Bildung für eine demokratische Gesellschaft entwickeln und ausbauen bzw. schaffen.

Bildung für eine demokratische Gesellschaft als zentrales Bildungsziel etablieren und verankern.

v

Die zuständigen staatlichen Stellen und politischen Entscheidungsträger*innen einbinden, unterstützen und in die Verantwortung nehmen.

z

Eine breite Öffentlichkeit gewinnen und einen gesamtgesellschaftlichen Diskurs anregen.

Für die beteiligten Organisationen

Angebote zur Unterstützung von Pädagog*innen und Bildungseinrichtungen bei der Bildung für eine demokratische Gesellschaft abstimmen, bündeln und bewerben.

b

Einen gemeinsamen Fachdiskurs zwischen den Themenfeldern etablieren, die zur Bildung für eine demokratische Gesellschaft beitragen (wie Demokratiepädagogik, historisch-politische Bildung, Menschen- und Kinderrechtebildung, Bildung für nachhaltige Entwicklung, kulturelle Bildung und bürgerschaftliches Engagement u.v.m.).

w

Den Austausch, die Vernetzung und die Kooperation zwischen den beteiligten Organisationen fördern.

Eine tragfähige Grundlage für gemeinsame Projekte und Vorhaben sowie die Nutzung von Synergien schaffen.

Die Themenfelder und Bildungsziele rund um die Bildung für eine demokratische Gesellschaft in der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Pädagog*innen verankern.

Miteinander statt gegeneinander schafft Synergieeffekte!

Eine gelingende Bildung für eine demokratische Gesellschaft wird wirksam durch ein Lernen in Anerkennung, Selbstwirksamkeit und Verantwortungsübernahme. Dazu schafft das Bündnis eine Plattform für alle Organisationen, Institutionen und Initiativen die im Bündnis miteinander kooperieren.

Zusammenbringen, was zusammen gehört und Brücken schlagen!

Eine gelingende Bildung für eine demokratische Gesellschaft, die Demokratie nicht nur als Herrschafts-, sondern auch als Gesellschafts- und Lebensform begreift, umfasst aber weit mehr Facetten. Demokratiebildung ist ein Brückenschlag zwischen Demokratiepädagogik und politischer Bildung sowie den weiteren gesellschaftlichen Herausforderungen.