Demokratiebildung und politische Bildung sollen in der Bildungsregion Berlin/Brandenburg sichtbarer werden

Das (Landes-)Bündnis Berlin-Brandenburg „Bildung für eine demokratische Gesellschaft“ ist am 18.Februar 2021 in einem Digitalakt gegründet worden. Es steht unter dem Motto „Mitgestalten – Demokratie entfalten“ und vertritt alle Formen des praktischen Demokratielernens in Kita, Schule und Gesellschaft.

Über 50 Teilnehmer*innen aus Demokratiebildung /Politischer Bildung begingen diesen Akt durch Grußworte, gemeinsamen Austausch zu möglichen Aktivitäten und Präsentationen von Mitgliedern zu Demokratiebildung, Engagementhandeln und globalem Lernen.

Die Moderation von Topher Lack (Mehr als Lernen e.V.) und Lou-Marleen Appuuhn (SV-Bildungswerk) führte durch die beiden anregenden Stunden. Julian Knop und Avital Lutzky der DeGeDe begleiteten den Prozess der Gründungsveranstaltung.

Armin Scheffler von der DeGeDe / den Beteiligungsfüchsen eröffnete die Gründungsveranstaltung mit den Worten „Es ist die demokratische Art und Weise sich zu unterhalten und zu diskutieren, die dafür sorgt, dass Menschen sich wirklich begegnen und verstehen und es ist der demokratische Weg, der versucht, die Bedürfnisse aller mitzudenken. Dieser Weg findet sich für alle diejenigen, die ihn schon kennen und nun wieder danach suchen, aber wir müssen auch alle diejenigen diesen Weg zeigen, die ihn noch nicht kennenlernen und erfahren durfte. Lasst uns eine Lobby sein für alle jungen Menschen, die vielleicht noch gar nicht wissen, dass sie eine Lobby brauchen.“ und

Elke Weißer vom EPIZ betonte, „dass Demokratie einen dauerhaften Aushandlungsprozess bedeutet, in den wir globale Bezüge und Perspektiven integrieren müssen. Demokratie und Gerechtigkeit kann nur dann nachhaltig gelingen, wenn wir darum bemüht sind, für alle Menschen, rund um den Globus ein gutes Leben zu ermöglichen.“

Im Schlusswort wertschätzte Ulrike Kahn, DeGeDe „der zweijährige Planungsprozess hat eine tragfähige Basis geschaffen, die mit einem großen Konsens erwirkt wurde.“ Sie bedankte sich bei den engagierten Moderatorinnen, dem Planungsteam und den fördernden Verwaltungen des Berliner Senats. Das große Echo bringt vielversprechende Ansätze für weitere Aktivitäten hervor.

Das Bundesbündnis „Bildung für eine demokratische Gesellschaft“, im Jahr 2018 von mehr als 50 vielfältigen Akteur*innen aus Zivilgesellschaft, Verwaltung und Politik gegründet, setzt sich dafür ein, Bildung für eine demokratische Gesellschaft langfristig, nachhaltig und bundesweit zu verankern. Das Zusammenleben in einer demokratischen Gesellschaft muss praktisch und individuell gelernt werden. Diese Botschaft braucht eine breite Öffentlichkeit.

Auch das Landesbündnis Berlin/Brandenburg will z.B. die Ereignisse von Kassel, Halle und Hanau und den zunehmenden Alltagsrassismus, nicht hinnehmen, sondern ihnen durch Engagement und Bildung regional präventiv etwas entgegensetzen. Chancengerechtigkeit in der Bildung, die Anforderungen digitaler Bildung und der Bildung für nachhaltige Entwicklung sind in Zeiten einer Pandemie besonders wichtig.

Bündnisziele für die beteiligten Organisationen sind u.a.

  • Eine tragfähige Grundlage für gemeinsame Projekte und Vorhaben zu schaffen sowie die Nutzung von Synergien zu ermöglichen durch Austausch, Vernetzung und Kooperation und so zu zeigen – z.B. durch einen regionalen Demokratietag – wie viele Menschen und Organisationen für demokratische Bildung arbeiten.
  • Einen gemeinsamen Fachdiskurs zwischen den Themenfeldern zu etablieren, die zur Bildung für eine demokratische Gesellschaft beitragen und z.B. Expert*innenpools zu bilden und einzubringen.
  • Angebote zur Unterstützung von Pädagog*innen und Bildungseinrichtungen bei der Bildung für eine demokratische Gesellschaft abzustimmen, zu bündeln und sichtbar z.B. über eine Digitalakademie und Formate wie die „Klassenratsinitiative“ zu präsentieren.

Die Ziele werden durch eine Steuergruppe engagierter Bündnismitglieder weiterentwickelt  und mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen bei Veranstaltungen und im Web in der Bildungsregion Berlin Brandenburg sichtbar gemacht.

Maßgeblich haben sich folgende Organisationen bereit erklärt in der Steuergruppe mitzuarbeiten: die Beteiligungsfüchse gmbh, DeGeDe, Devi e.V., das Landesnetzwerk Bürgerengagement und die Humanistische Union e.V., Gesicht zeigen e.V., jup!, Live e.V., mehr als Lernen.V., Selam e.V., Pestalozzi-Fröbelhaus, SV-Bildungswerk und weitere engagierte Einzelpersonen. Alle Bündnispartner*innen sind im Überblick aufgeführt.

Einen vollständigen Überblick der Organisationen und der engagierten Einzelpersonen sind auf der Webseite aufgeführt.

Kontaktadresse

E-Mail: buendnis-bb-be@degede.de

Über 50 Teilnehmer*innen aus Demokratiebildung /Politischer Bildung feierten digital diesen Gründungsakt und hoffen auf ein baldiges Zusammentreffen, um weitere Überlegungen gemeinsam zu schmieden. 

Während der digitalen Veranstaltung wurden im Beteiligungsprozess gemeinsam mit den Teilnehmenden eine Präsentation u.a. „..der Kern demokratischen Bildungsprozess ist für mich…..mit dieser Organisation bin ich heute in der Bündnisgründung dabei..“ zusammengestellt.